Onlinerezensionen: Die Meinung anderer ist Gold wert

Im Janu­ar 1848 ent­deck­te der Kali­for­ni­er James W. Mar­shall auf einem Grund­stück am Ame­ri­can River ein Gold­nug­get von beacht­li­cher Grö­ße. Über die­sen Fund wur­de abso­lu­tes Still­schwei­gen ver­ein­bart, aber das Mit­tei­lungs­be­dürf­nis der ange­stell­ten Arbei­ter war ein­fach zu groß. In Win­des­ei­le ver­brei­te­ten sie die Details über Zeit­punkt, Ort, und Qua­li­tät des Fun­des. Mit „Erfolg“: Welt­weit folg­ten mehr als 100.000 Men­schen dem Lock­ruf des Gol­des.

Gut 170 Jah­re spä­ter hat sich an die­sem Mit­tei­lungs­be­dürf­nis und der Emp­fäng­nis­be­reit­schaft für wert­vol­le Nach­rich­ten, Rezen­sio­nen und Bewer­tun­gen nichts geän­dert. So lehrt uns schon die Ver­gan­gen­heit: Wer sei­ne Pro­duk­te nicht geheim hal­ten möch­te, soll­te dar­über reden und – vor allem – dar­über reden las­sen. Die Mei­nung ande­rer ist Gold wert, auch im 21. Jahr­hun­dert.

emojis in gelb auf schwarzen Hintergrund

Ins­besondere beim Online­kauf zieht der poten­ti­el­le Inter­es­sent die Bewer­tun­gen von Insi­dern und ande­ren Käu­fern zu Rate. Das bele­gen Ergeb­nis­se, die im Zuge einer Stu­die durch das Markt­for­schungs­in­sti­tut Splendid Rese­arch ver­öf­fent­lich wur­den:

9 von 10 Usern recher­chie­ren vor dem Online­kauf und las­sen sich beein­flus­sen:
Dabei wer­den durch­schnitt­lich 10 Rezen­sio­nen gele­sen, bevor sich für oder gegen einen Kauf ent­schie­den wird. Ist der Gesamt­te­nor der Bewer­tun­gen posi­tiv, ent­schei­det sich selbst­der unsi­che­re User zuguns­ten des Pro­dukts. Auf­fäl­lig hier­bei: Wohl­wol­len­de Bewer­tun­gen wer­den deut­lich häu­fi­ger ver­fasst als Negativ­kommentare. Zwei­fels­oh­ne ein Vor­teil für den Shop­be­trei­ber, aller­dings soll­ten nega­ti­ve Kom­men­ta­re des­we­gen nicht unbe­ant­wor­tet blei­ben. Denn Fakt ist auch, dass schlech­te Bewer­tun­gen nach­weis­lich vom Kauf abhal­ten. Auf der ande­ren Sei­te stei­gert die Umwand­lung eines nega­ti­ven Kom­men­tars in eine gute Bewer­tung das posi­ti­ve Image expo­nen­ti­ell.

Bewer­tun­gen sind gefragt und soll­ten gepflegt wer­den
Jedes Pro­dukt ist es wert, bewer­tet zu wer­den. Dar­um soll­te jeder Shop­be­trei­ber Raum für Rezen­sio­nen anbie­ten, um eine posi­ti­ve Wahr­neh­mung sei­ner Mar­ke auf­zu­bau­en.

Wich­tig dabei ist:

  • Ani­mie­ren Sie Ihre User, Beur­tei­lun­gen abzu­ge­ben.
  • Las­sen Sie Ihren Online­shop durch Güte­sie­gel aus­zeich­nen, z.B. vom Händ­ler­bund, Trusted Shops oder dem TÜV.
  • Pro­fi­tie­ren Sie von einer bes­se­ren Such­ma­schi­nen­plat­zie­rung: Exper­ten ver­mu­ten, dass Rezen­sio­nen unter Goo­g­les ca. 200 Ran­king­fak­to­ren an zwei­ter Stel­le ste­hen.

 

Last but not least:
Erzäh­len Sie die Geschich­te Ihres Unter­neh­mens, Ihrer Mar­ke, Ihres Pro­dukts.
Denn je ein­zig­ar­ti­ger Ihre Sto­ry ist, des­to schnel­ler wird sie sich ver­brei­ten.

Sie muss ja nicht gleich einen Gold­rausch aus­lö­sen. Ein Kauf­rausch wür­de doch schon rei­chen.

Bevor Sie gehen…Ver­pas­sen Sie kei­ne News aus dem MEDIAHAUS

Las­sen Sie sich regel­mä­ßig über tol­le Pro­jek­te aus dem MEDIAHAUS und span­nen­de The­men aus der Welt der Medi­en infor­mie­ren.