Wie funktioniert eigentlich Flexodruck?

Sieb­druck, Off­set­druck oder Digi­tal­druck sind Begrif­fe, die vie­le sicher schon ein­mal gehört haben. Flexo­druck ist den meis­ten Lai­en in der Druck­tech­nik jedoch unbe­kannt. Flexo­druck ist ein moder­nes
und viel­sei­ti­ges Hoch­druck­ver­fah­ren, mit dem fle­xi­ble Ver­pa­ckun­gen hoch­wer­tig und kos­ten­güns­tig bedruckt wer­den kön­nen. Wie Flexo­druck funk­tio­niert und wo er ein­ge­setzt wird, beschreibt der fol­gen­de Bei­trag.

Flexodruck - das gleiche Druckverfahren wie bei Gutenbergs Buchdruck

Flexo­druck zählt zu den direk­ten Hoch­druck­ver­fah­ren und ist wie der Off­set­druck ein Rol­len­ro­ta­ti­ons­druck­ver­fah­ren. Das wesent­li­che Merk­mal des Hoch­drucks ist, dass die dru­cken­den Flä­chen höher lie­gen, als die nicht dru­cken­den Flä­chen. Genau­so wie bei Guten­bergs Buch­druck mit beweg­li­chen Let­tern. Damit enden aber auch schon die Gemein­sam­kei­ten. Beim Flexo­druck wer­den nicht wie bei Guten­berg, aus Blei gegos­se­ne Let­tern, son­dern soge­nann­te Flexo­druck­plat­ten aus einem Foto­po­ly­mer oder aus laser­gra­vier­tem Gum­mi für die Über­tra­gung der Druck­far­be auf das Medi­um ver­wen­det.

Wie funktioniert eine Flexodruckmaschine?

Grund­sätz­lich besteht jede moder­ne Flexo­druck­ma­schi­ne aus meh­re­ren Druck­wer­ken. Je mehr Druck­wer­ke eine Maschi­ne hat, umso mehr Far­ben kön­nen nach­ein­an­der gedruckt wer­den. Jedes Druck­werk besteht aus einem soge­nann­ten Druck­form­zy­lin­der, auf den die Flexo­druck­plat­te auf­ge­spannt wird und einem Gegen­druck­zy­lin­der, mit dem zum Bei­spiel die zu bedru­cken­de Folie geführt und an den Druck­form­zy­lin­der gedrückt wird. Ein wei­te­res Bau­teil ist die Ras­ter­wal­ze. Beim Druck­vor­gang über­trägt die Ras­ter­wal­ze die Druck­far­be auf den Druck­form­zy­lin­der und die­ser wie­der­um auf das Druck­me­di­um, das vom Gegen­gen­druck­zy­lin­der gegen den Druck­form­zy­lin­der gedrückt wird. Die­ser Vor­gang wie­der­holt sich in jedem Druck­werk der Maschi­ne, bis alle für den Druck erfor­der­li­chen Far­ben auf­ge­tra­gen wur­den.

Je nach Her­stel­ler der Flexo­druck­ma­schi­ne unter­schei­den sich die Druck­wer­ke in der Art, wie die Far­be auf die Ras­ter­wal­ze auf­ge­tra­gen wird. Unter­schie­den wird zwi­schen den soge­nann­ten Kam­mer­ra­kel und Tauch­wal­zen­druck­wer­ken. Bei einem Tauch­wal­zen­druck­werk befin­det sich die Druck­far­be in einer Farb­wan­ne, in der sich eine sepa­ra­te Wal­ze, die Tauch­wal­ze dreht und die Far­be aus der Wan­ne auf­nimmt. Die Tauch­wal­ze über­trägt die Far­be anschlie­ßend durch direk­ten Kon­takt auf die Ras­ter­wal­ze. In der Ober­flä­che der Ras­ter­wal­ze befin­den sich bis zu meh­re­re Hun­dert fei­ne Ver­tie­fun­gen, die mit der Far­be gefüllt wer­den. Je mehr Ver­tie­fun­gen pro Qua­drat­zen­ti­me­ter in die
Ras­ter­wal­ze ein­ge­ar­bei­tet sind, um so fei­ner wird der Druck. Ein Rakel­mes­ser streift über­schüs­si­ge Far­be vor der Über­tra­gung auf den Druck­form­zy­lin­der von der Ras­ter­wal­ze ab. Bei einem Kam­mer­ra­kel­druck­werk wird die Druck­far­be mit­tels einer Pum­pe in eine Kam­mer gepumpt und durch ein Farb­über­tra­gungs­sys­tem auf die Ras­ter­wal­ze auf­ge­tra­gen. Beim Flexo­druck wer­den je nach Druck­me­di­um umwelt­ver­träg­li­che was­ser­ba­sier­te, UV-här­ten­de oder lösungs­mit­tel­ba­sier­te Far­ben ver­wen­det.

Was kann mit Flexodruck bedruckt werden?

Die Domai­ne des Flexo­drucks ist der Ver­pa­ckungs­druck. Ins­be­son­de­re bei der Bedruckung fle­xi­bler Ver­pa­ckun­gen ist der Flexo­druck kaum zu schla­gen. Nicht absor­bie­ren­de Kunst­stof­fe zum Bei­spiel Foli­en für Ver­pa­ckun­gen und Eti­ket­ten aus PP, PE, PET und PVC oder Kle­be­fo­li­en und Kle­be­bän­der kön­nen mit dem Flexo­druck­ver­fah­ren bedruckt wer­den.

High-End Kodak NX

Mitt­ler­wei­le belich­ten wir im MEDIAHAUS unse­re Flexo- und Buch­druck­plat­ten durch hoch­mo­der­ne Laser­sys­te­me. Auch die Direkt­gra­vur ist laser­ge­steu­ert. Das Kod­ak-NX-Sys­tem macht es mög­lich, Dru­cke für fle­xi­ble Ver­pa­ckun­gen in High-End-Qua­li­tät anzu­fer­ti­gen. Das Ergeb­nis ist eine außer­ge­wöhn­lich hohe Bild­qua­li­tät mit exzel­len­ter Auf­lö­sung und Sta­bi­li­tät.

Bevor Sie gehen…Ver­pas­sen Sie kei­ne News aus dem MEDIAHAUS

Las­sen Sie sich regel­mä­ßig über tol­le Pro­jek­te aus dem MEDIAHAUS und span­nen­de The­men aus der Welt der Medi­en infor­mie­ren.