Was ist Corporate Identity?

Unverwechselbar mit Corporate Identity

Die Grun­didee der Cor­po­rate Iden­ti­ty basiert auf der Schaf­fung der Wahrnehmung Ihres Unternehmens als sozialer Fak­tor. Durch eine Art “Ver­men­schlichung” entste­ht aus einem nüchtern und tech­nokratisch geschaf­fe­nen Sys­tem einen in soziale Maßstäbe einge­bet­teten Gesellschaft­steil­nehmer. Ihr Ziel ist die gezielte Schaf­fung eines vorteil­haften Fremd­bildes. Mit einem erfolg­reich ver­mit­tel­ten Image entwick­eln Sie Entschei­dun­gen und Kau­fan­reize über reinen Bedarf und Bedürfnisse hinaus.

Cor­po­rate Iden­ti­ty ist das Ergeb­nis aus Ihrer Darstel­lung eines Unternehmens nach außen. Die Wahrnehmung durch Dritte gestal­ten Sie durch ein Zusam­men­spiel von Cor­po­rate Behav­iour, Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tion und Cor­po­rate Design. Ver­feinerun­gen des erwün­scht­en Selb­st­bilds entste­hen zusät­zlich durch Cor­po­rate Cul­ture und Cor­po­rate Lan­guage. Die Kom­mu­nika­tion begin­nt mit ver­meintlichen Kleinigkeit­en wie der Fre­undlichkeit am Tele­fon bis zur Inter­essen­te­nansprache bei aufwendi­gen öffentlichen Präsen­ta­tio­nen. Jed­er nach außen gerichtete informelle Aus­tausch auf allen Ebe­nen entspricht einem Puz­zlestück. Die zeitliche Kom­po­nente bildet eine Schnittmenge mit den Umgangs­for­men und dem Ver­hal­ten. Ihre gelun­gene Cor­po­rate Iden­ti­ty drück­en Außen­ste­hende mit den Prädikat­en “prompt” und “höflich” aus. Interne Kom­mu­nika­tion und Sozialver­hal­ten bilden ein weit­eres Stand­bein Ihrer Cor­po­rate Iden­ti­ty. Offen­sichtlich­ster Indika­tor ist das Ver­hal­ten und der Umgang von und unter Mitarbeitern.

Corporate Design zur Wiedererkennung

Cor­po­rate Design bein­hal­tet alle Gestal­tun­gen rund um Ihr Unternehmen und Ihre Pro­duk­te. Wiederkehrende und charak­ter­is­tis­che grafis­che und optis­che Ele­mente wie Logos und Far­bge­bun­gen schaf­fen Wieder­erkennbarkeit und Zuord­nung. Beson­ders wichtig ist ein stark­er und sta­bil­er Wieder­erken­nungs­fak­tor bei Ihrem Unternehmen, wenn der Name die wirtschaftliche Tätigkeit nicht näher beschreibt. Neben der Außen­wirkung kann die Aus­gestal­tung von Arbeitsmit­teln ein motivieren­des Zusam­menge­hörigkeits­ge­fühl in Ihrer Belegschaft aus­lösen. Typ­is­che Träger sind Doku­mente, Fir­men­schild, Geschäft­spost, Onlin­eauftritte, Arbeit­sklei­dung, Ver­pack­un­gen und Wer­beauftritte. Die Ein­satzart Ihrer Kom­mu­nika­tion­s­mit­teln und das Umgangsver­hal­ten inner­halb und außer­halb Ihres Unternehmens prägt das als bekan­ntes Image wahrgenommene Bild zusät­zlich. Die soge­nan­nte Marken­bil­dung steuern Sie durch das Design. Kun­st­na­men oder Abkürzun­gen verbinden sich mit Pro­duk­ten, Dien­stleis­tun­gen und Branchenzugehörigkeit.

Charakter und Philosophie

Auf den drei Haupt­säulen Gestal­tung, Kom­mu­nika­tion und Ver­hal­ten baut sich Ihre Cor­po­rate Iden­ti­ty auf. Dieses Pro­fil bildet die Summe ab, die alle außer­halb Ihres Unternehmens ste­hen­den Per­so­n­en zu einem Urteil bewegt. Vielfältige große und kleine Ereignisse set­zen Ihre Geschäft­sphiloso­phie in prak­tis­che Erfahrung um. Je nach Branche und unternehmerisch­er Idee haben Sie mit der Cor­po­rate Lan­guage und der Cor­po­rate Cul­ture weit­ere Ver­feinerungsin­stru­mente. Der von Ihnen gewählte sprach­liche Aus­druck kann ein Alle­in­stel­lungsmerk­mal sein. Einzi­gar­tige und geschützte Pro­duk­t­beze­ich­nun­gen gehören zu diesem Teil der Cor­po­rate Iden­ti­ty. Mit der Kul­tur justieren Sie Ihre Cor­po­rate Iden­ti­ty fein. Instru­mente wie ges­teuerte Verk­nap­pung oder fakul­ta­tive Ver­anstal­tun­gen trans­portieren Ihre Philoso­phie in den Geschäftsalltag.

Bevor Sie gehen…Ver­passen Sie keine News aus dem MEDIAHAUS

Lassen Sie sich regelmäßig über tolle Pro­jek­te aus dem MEDIAHAUS und span­nende The­men aus der Welt der Medi­en informieren.