… und Action

Dokumentation eines Großbauprojekts

Das MEDIAHAUS dokumentiert ein spannendes Großbauprojekt von Huesker Synthetic und der Deutschen Bahn.

Der torfhaltige Boden rund um Sande bei Wilhelmshafen ist tückisch. Seine geringe Tragfähigkeit stellt eine große statische Herausforderung dar, die es zu meistern gilt. Denn der Bau des 6 km langen Schienenanschlusses zum neuen Tiefwasserhafen ist beschlossene Sache. Die Umsetzung der  Großbaumaßnahme gestaltet sich sehr spannend und bietet zweifelsohne hervorragenden Stoff für einen interessanten Film. Umso erfreulicher, dass die MEDIAHAUS Filmproduktion damit betreut wurde, dieses Projekt zu dokumentieren.

Think big

Unser Kunde – die Huesker Synthetic GmbH – demonstriert Größe: 10.000 ummantelte Sandsäulen, die bis zu 12 Meter tief in die Erde getrieben werden, 400.000 m² Fortrac-Geogitter, das auf diesen Stützen ausgelegt wird, um den notwendigen Halt für die Schienentrasse zu gewährleisten. Und ein Gesamtvolumen von über 6 Mio. Euro. Um bei einem Projekt dieser Größenordnung den Überblick zu behalten, hat sich das Filmteam entschlossen, in die Luft zu gehen. Neben dem Drohnen-Multikopter werden für bodengebundene Aufnahmen weitere hochauflösende Kameras im  modernen 4K Bildformat eingesetzt. Denn auch kleinste Details können wichtig sein, um dem Zuschauer einen Film zu präsentieren, der einen realistischen Gesamteindruck des Bauprojekts vermittelt und dabei keine Sekunde langweilig wird.

Ein Tag am Set

VOR SONNENAUFGANG
Der Aufstieg des Multikopters (Drohne) wird mit der deutschen Flugsicherung im Tower des nahegelegenen Flugplatzes koordiniert und abgestimmt.

SONNENAUFGANG
Das Team nutzt die „blaue Stunde“ für atmosphärisch dichte Aufnahmen, die sich ideal für ein Herantasten an das Projekt eignen.

TAGESABLAUF
In Absprache mit der Bauleitung werden die drei wichtigen Bauabschnitte chronologisch aufgezeichnet, um später im Schnittraum mit einem informativen und punktgenauen  Storytelling unterlegt zu werden.

SONNENUNTERGANG
Das, von den verschiedenen Kameras aufgenommene, Filmmaterial wird gesichtet, ausgewählt und für die Postproduktion aufbereitet. Weitere Drehtage werden besprochen.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin