Wie Verpackungsdesign Produkte verkauft?

Die Verpackung muss dem Kunden schmecken

Man reißt sie an den Seit­en auf („Mist, wo ist denn die Lasche?“), schmeißt sie in den Müll und wid­met sich dem Pro­dukt. Die Ver­pack­ung wird höch­stens noch ein­mal bei der Müll­tren­nung ein wenig Aufmerk­samkeit gewid­met. Ein Mit­tel zum Zweck.

So ein­fach ist es für die Ver­pack­ung schon lange nicht mehr. Ein Glück!

Die Ver­pack­ung hat sich vie­len Auf­gaben zu stellen: Nach­haltigkeit, ISO-Zer­ti­fika­tio­nen, Lebens­mit­telvorschriften. Allen voran gilt es sehr wohl der wichtig­ste Nerv der Kon­sumenten zu tre­f­fen: dem Design.

Denn was schön und chic ist lan­det im Einkaufswagen.

Wie und ob wir unser Essen als einen Genuss empfind­en, ist vor allem von unseren Sin­nen abhängig. Während einem nicht so schön ver­pack­ten Wis­ch­er ein guter Ruf vorau­seilt, hat es die Ver­pack­ung von Ess­barem schw­er­er: sie muss durch Geschmack überzeu­gen, der indi­vidu­ell ver­schieden emp­fun­den wird. Der gute Ruf, der ein­er ver­pack­ten Lin­sen­suppe, muss zuerst getestet und indi­vidu­ell als gut emp­fun­den werden.

Ist der Gelbton falsch gewählt, wirken die Lin­sen unecht oder wurde eine unpassende Typo gewählt, kann dem Kon­sumenten schnell der Appetit verge­hen und das Pro­dukt lan­det nicht im Einkauf­swa­gen. Der Lin­sen­suppe wird die Chance also von Anfang an verwehrt.

Eine Ver­pack­ung für den Bere­ich Food soll näm­lich vor allem eins ver­mit­teln: Genuss.

Und wenn die Ver­pack­ung dem Kun­den zudem auch noch gefällt wirkt sie auch schmackhafter.

Eine unäs­thetisch ver­pack­te Lin­sen­suppe kann einem also auch direkt den Appetit verder­ben – und das ohne sie über­haupt gekostet zu haben, rein optisch.

Doch was nimmt der Kon­sument als ästhetisch wahr?

Unter anderem ist dies von der Ziel­gruppe abhängig, denn junge Erwach­sene nehmen Dinge anders war als pubertäre Teenies.

Es gibt noch weitaus mehr Ein­flussfak­toren, die die Wahrnehmung der Ver­pack­ung als ästhetisch bee­in­flussen. Stich­wörter sind dann auch Demografie, Bil­dungsniveau und Globalisierung.

Doch woher sollen Sie als Kon­sument genau diese Ein­flussfak­toren kennen?

Keine Sorge: genau dafür gibt es die Experten vom MEDIAHAUS.

Wir gren­zen Ihre Ziel­gruppe ein, prüfen Ihren Ziel­markt und entwick­eln in Zusam­me­nar­beit mit Ihnen die per­fek­te Ver­pack­ung, die sowohl Sie als auch den End­kun­den zufrieden stellt.

Damit Ihnen und Ihren Kun­den nicht nur der Inhalt, son­dern auch die Ver­pack­ung schmeckt.

Bevor Sie gehen…Ver­passen Sie keine News aus dem MEDIAHAUS

Lassen Sie sich regelmäßig über tolle Pro­jek­te aus dem MEDIAHAUS und span­nende The­men aus der Welt der Medi­en informieren.